top mobile website creator

Gründerstar - 
Informationen zum Gründerstar

Einmal im Jahr verleiht das Gründungsnetzwerk den GRÜNDERSTAR, einen Gründerpreis für Start-Ups und junge Unternehmen aus der Stader Region. Neben der Auszeichnung für den besten Geschäftsplan vergibt das Gründungsnetzwerk mehrere Sonderpreise um Besonderheiten bestimmter Gründungen anzuerkennen. Sonderpreise wurden bislang zum Beispiel in den Kategorien "Mutmacher" , "Ernährungstrend" oder "Innovation und Umwelt" vergeben. Seit 2005 wurden 35 Jungunternehmen mit dem Gründerstar sowie den Sonderpreisen ausgezeichnet.

Der GRÜNDERSTAR wird mit einem Geldpreis in Höhe von 1.000 € ausgezeichnet. Gewinner eines Sonderpreises erhalten von der Jury jeweils 500 €. 

Teilnehmen können alle Unternehmen und Unternehmensnachfolgen, die nicht länger als 2 Jahre am Markt bestehen. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind postalisch oder per E-Mail an einen der aufgeführten Partner zu senden. 

Die Wettbewerbsunterlagen finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner finden Sie hier:

Gründerstar 2017 vergeben

Der GRÜNDERSTAR ist aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Im dreizehnten Jahr seit Einfüh-rung des Stader Gründerpreises konnten auch 2017 wieder junge, innovative und kreative Unter-nehmen mit dem Gründerstar und Sonderpreisen ausgezeichnet werden. Die Bewerbungen spie-gelten eine Bandbreite von unternehmerischen Vorhaben wider, von klassischen bis zu innovativen Konzepten und Ideen. Das Stader Gründungsnetzwerk hat aus den vielen spannenden Gründungsvorhaben vier Preisträger ausgewählt. Am 21. September überreichte Landrat Michael Roesberg im Rahmen des Gründungsforums den GRÜNDERSTAR 2017 sowie drei Sonderpreise.

Preisträger des „Gründerstar 2017“ sind die Brüder Janek und Kevin Köpcke für die Gründung der Gräfenhof Tee GmbH. Das Unternehmen stellt eigene Teesorten her, die in den Regalen des regionalen und nationalen Lebensmitteleinzelhandels zu finden sind. Mittlerweile werden die Teemischungen auch international angeboten. Produziert werden Teeprodukte in Premiumqualität; hierbei werden keine gezuckerten Früchte oder künstliche Aromen verwendet. Die Herstellung erfolgt über einen neu entwickelten Mischprozess. Die beiden Preisträger erhielten den Hauptpreis i. H. v. 1.000 € für das innovative Konzept und die sehr positive Geschäftsentwicklung. 

Weiterhin wurden im Jahr 2017 vom Stader Gründungsnetzwerk drei Sonderpreise vergeben.

Den Sonderpreis in der Kategorie „Unternehmensnachfolge“ erhielt Daniel Röhrs für die Unternehmensnachfolge des Fleischereifachgeschäftes Röhrs in Jork. Das Unternehmen ist das älteste Fleischereifachgeschäft in Norddeutschland und bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen an. Der Sonderpreis wurde mit einem Preisgeld i. H. v. 500 € dotiert. 

Einen weiteren Sonderpreis in der Kategorie „Frauen im Handwerk“ erhielt die Malermeisterin Jennifer Heins für die Gründung ihres Unternehmens. Sie bietet in einem männerdominierten Handwerk kreative Wandgestaltung mit ökologisch einwandfreien Werkstoffen an. Der Sonderpreis wurde mit einem Preisgeld i. H. v. 500 € dotiert.

Den Sonderpreis in der Kategorie „Landwirtschaft“ erhielt Peter Jantsch für die Gründung seines Unternehmens Veränderung.Jetzt. Er konzentriert sich mit seinem Angebot auf die Landwirtschaft und bietet ein breitgefächertes Angebot an Beratungsleistungen an. Der Sonderpreis wurde mit einem Preisgeld i. H. v. 500 € dotiert. 

Neben der Preisverleihung bot das Gründungsforum Gründungsinteressierten die Möglichkeit, sich an Informationsständen über verschiedene Aspekte des Themenbereichs Gründung zu informieren und sich persönlich mit Beratungs- und Finanzierungsakteuren der Region zu vernetzen. 

Des Weiteren gab es einen informativen und lockeren Austausch mit den Preisträgern aus dem Vorjahr. Moderiert von Wolfgang Stephan (Chefredakteur Stader Tageblatt) berichteten Julia Huthmann (Api Jamu GmbH) – per Videobotschaft, da sie leider kurzfristig absagen musste - und Christoph Nettkau (navitas Umweltservice GmbH) von ihren Erfahrungen seit der Preisverleihung und der Lernkurve, die man als Gründer bzw. Gründerin durchlebt. Am Talk nahm weiterhin Anja Krebs von der NBank teil, die über ihre Erfahrungen mit Gründungsvorhaben berichtete.