simple wysiwyg web site development software download

AKTUELLES

NBank-Beratungssprechtag der IHK Stade
am 13. Dezember 2017

In Kooperation mit der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) bietet die IHK Stade Existenzgründern, Jungunternehmer und Betrieben mit Investtionsvorhaben eine Individualberatung zu öffentlichen Fördermitteln an. In vertraulichen Einzelgesprächen kann geklärt werden, ob und in welcher Form ein Vorhaben durch öffentliche Zuschüsse, Darlehen oder Bürgschaften unterstützt werden kann. Fördermittelberater der NBank sowie Berater der IHK stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Der nächste Sprechtag findet am 13. Dezember 2017 bei der IHK in Stade statt. Beratungsgespräche können in der Zeit zwischen 9 und 13 Uhr vereinbart werden.  


Kontakt: 

Frank Graalheer

Gründung und Förderung | Recht und Steuern

Tel.: 04141/524-138

Fax.: 04141/524-222

E-Mail: frank.graalheer@stade.ihk.de


Gründerpreis „GRÜNDERSTAR 2017“ vergeben

Der GRÜNDERSTAR ist aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Im dreizehnten Jahr seit Einfüh-rung des Stader Gründerpreises konnten auch 2017 wieder junge, innovative und kreative Unter-nehmen mit dem Gründerstar und Sonderpreisen ausgezeichnet werden. Die Bewerbungen spie-gelten eine Bandbreite von unternehmerischen Vorhaben wider, von klassischen bis zu innovativen Konzepten und Ideen. Das Stader Gründungsnetzwerk hat aus den vielen spannenden Gründungsvorhaben vier Preisträger ausgewählt. Am 21. September überreichte Landrat Michael Roesberg im Rahmen des Gründungsforums den GRÜNDERSTAR 2017 sowie drei Sonderpreise.

Preisträger des „Gründerstar 2017“ sind die Brüder Janek und Kevin Köpcke für die Gründung der Gräfenhof Tee GmbH. Das Unternehmen stellt eigene Teesorten her, die in den Regalen des regionalen und nationalen Lebensmitteleinzelhandels zu finden sind. Mittlerweile werden die Teemischungen auch international angeboten. Produziert werden Teeprodukte in Premiumqualität; hierbei werden keine gezuckerten Früchte oder künstliche Aromen verwendet. Die Herstellung erfolgt über einen neu entwickelten Mischprozess. Die beiden Preisträger erhielten den Hauptpreis i. H. v. 1.000 € für das innovative Konzept und die sehr positive Geschäftsentwicklung. 

Weiterhin wurden im Jahr 2017 vom Stader Gründungsnetzwerk drei Sonderpreise vergeben.

Den Sonderpreis in der Kategorie „Unternehmensnachfolge“ erhielt Daniel Röhrs für die Unternehmensnachfolge des Fleischereifachgeschäftes Röhrs in Jork. Das Unternehmen ist das älteste Fleischereifachgeschäft in Norddeutschland und bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen an. Der Sonderpreis wurde mit einem Preisgeld i. H. v. 500 € dotiert. 

Einen weiteren Sonderpreis in der Kategorie „Frauen im Handwerk“ erhielt die Malermeisterin Jennifer Heins für die Gründung ihres Unternehmens. Sie bietet in einem männerdominierten Handwerk kreative Wandgestaltung mit ökologisch einwandfreien Werkstoffen an. Der Sonderpreis wurde mit einem Preisgeld i. H. v. 500 € dotiert.

Den Sonderpreis in der Kategorie „Landwirtschaft“ erhielt Peter Jantsch für die Gründung seines Unternehmens Veränderung.Jetzt. Er konzentriert sich mit seinem Angebot auf die Landwirtschaft und bietet ein breitgefächertes Angebot an Beratungsleistungen an. Der Sonderpreis wurde mit einem Preisgeld i. H. v. 500 € dotiert. 

Neben der Preisverleihung bot das Gründungsforum Gründungsinteressierten die Möglichkeit, sich an Informationsständen über verschiedene Aspekte des Themenbereichs Gründung zu informieren und sich persönlich mit Beratungs- und Finanzierungsakteuren der Region zu vernetzen. 

Des Weiteren gab es einen informativen und lockeren Austausch mit den Preisträgern aus dem Vorjahr. Moderiert von Wolfgang Stephan (Chefredakteur Stader Tageblatt) berichteten Julia Huthmann (Api Jamu GmbH) – per Videobotschaft, da sie leider kurzfristig absagen musste - und Christoph Nettkau (navitas Umweltservice GmbH) von ihren Erfahrungen seit der Preisverleihung und der Lernkurve, die man als Gründer bzw. Gründerin durchlebt. Am Talk nahm weiterhin Anja Krebs von der NBank teil, die über ihre Erfahrungen mit Gründungsvorhaben berichtete.

Initiatoren des Gründungswettbewerbs GRÜNDERSTAR sind die Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und die regionalen Wirtschaftsförderer. Mit dem Gründerpreis der Stader Region soll die Gründungskultur gefördert und das Gründungsklima unterstützt werden. Auch die Region Stade benötigt nach wie vor Gründerinnen und Gründer, die mit Innovationskraft ihre Ideen umsetzen und damit positive Impulse für die Entwicklung und das Wachstum unserer Region setzen. 


Informationen rund um das Thema Gründung erhalten Interessierte bei folgenden Partnern des Stader Gründungsnetzwerkes:


Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum, Frank Graalheer,

Tel. 04141 524-138, E-Mail frank.graalheer@stade.ihk.de


Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, Daniel Topp, 

Tel. 04141 6062-47, E-Mail topp@hwk-bls.de 


Hansestadt Buxtehude – Wirtschaftsförderung, Kirsten Böhling, 

Tel. 04161 501-8011, E-Mail wirtschaftsfoerderung@stadt.buxtehude.de


Hansestadt Stade – Wirtschaftsförderung, Torsten Kramer, 

Tel. 04141 401-143, E-Mail torsten.kramer@stadt-stade.de


Wirtschaftsförderung Landkreis Stade GmbH, Mona Kahlich,  

Tel. 04141 8006-0, E-Mail info@wf-stade.de



Existenzgründung in der Kreativwirtschaft
Malerschule – Deck 2 in Buxtehude

In direkter Nachbarschaft zum Kulturforum am Hafen in Buxtehude, dem Veranstaltungsort des Gründungsforums 2016, sind in der Malerschule neue Räumlichkeiten für Kreative entstanden. Im 1. Obergeschoss ist mit „Deck 2“ die Kreativwerkstatt eingezogen. Die beiden Existenzgründerinnen, Simone Kleinheinz und Tina Makareinis-Chamouni, bieten einen Werkstatt- und Atelierbetrieb mit Ausstellungsflächen und Verkaufsmöglichkeit für kreative Köpfe an. Interessierte aus allen Bereichen der Kreativwirtschaft können einen eigenen Arbeitsbereich im Deck 2 anmieten – individuelle Flächengrößen stehen zur Verfügung. 

Darüber hinaus sind Workshops und Kreativevents geplant. 

Die Hansestadt Buxtehude sieht viel Potential in der Gründungsidee, die gleichzeitig auch wichtiger Impulsgeber für die Stadtentwicklung sein kann – macht sie doch die kreative Landkarte um einen neuen und gleichzeitig einmaligen Standort in der Region reicher.

Weitere Informationen unter www.malerschule-deck2.de oder direkt per E-Mail an: info@malerschule-deck2.de